Dr. med. Klaus-Peter Franssen

Dr. med. Klaus-Peter Franssen vor der Gemeinschaftspraxis Dr. Franssen | Becker in Haselünne

Dr. med. Klaus-Peter Franssen vor der Gemeinschaftspraxis Dr. Franssen | Becker in Haselünne

Arzt für Allgemeinmedizin, Rettungsmedizin

Dr. med Klaus Peter Franssen wurde in Lingen geboren und wuchs in Haselünne auf. Das Abitur legte er am heutigen Windhorst Gymnasium in Meppen ab. Seine Bundeswehrzeit verbrachte er an verschiedenen Standorten in Deutschland, vor allem in Bayern. Das Medizinstudium absolvierte er in Münster. Seine Weiterbildungszeiten in den Fächern Chirurgie, Innere Medizin, Anästhesie, Kinderheilkunde und Notfallmedizin absolvierte er in Krankenhäusern in Haselünne, Lingen, Osnabrück, Hamm und Koblenz. Er ist Arzt für Allgemeinmedizin und führt die Zusatzbezeichnungen Rettungsmedizin und Betriebsmedizin.

Ursprünglich hatte er Kinderarzt werden wollen, doch als in Haselünne dringend ein weiterer Allgemeinarzt gebraucht wurde, ließ er sich im Jahr 1979 aus Verbundenheit zur Stadt seiner Kindheit hier als solcher nieder. Seine ersten Praxisräume befanden sich an der Hammer Straße direkt vor dem Haselünner Krankenhaus. 1980 bezog er dann mit seiner Familie Praxisräume und Wohnhaus in der Von-Spies-Straße 39/41. Seine Frau Annette stand von Beginn an als Praxismanagerin an seiner Seite. Zur Familie gehören fünf Kinder. Die zweitälteste Tochter Kirsten stieg vor einigen Jahren ebenfalls als Allgemeinärztin in die Praxis ein.

Neben seiner Tätigkeit als Arzt war Dr. Klaus-Peter Franssen über zwei Legislaturperioden Ratsherr im Haselünner Stadtrat und dort Vorsitzender des Ausschusses für Schulen und Kindergärten. Als Arzt unterstützte er zunächst das Rote Kreuz und später den Malteser Hilfsdienst u.a. als Diözesanarzt für die Diözese Osnabrück. Er besitzt die Qualifikation zum Prüfer für öffentliche Abnahmen des Deutschen Sportabzeichens, auch für Behinderte. Er war über viele Jahre für den Behindertensport Bezirksarzt für den Bereich Weser Ems. Er ist Oberstarzt der Reserve a.D. und bekam in diesem Zusammenhang das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold verliehen. Er hat sich viele Jahre lang als stimmberechtigtes Vorstandsmitglied für den Verein Hochbegabtenförderung e.V. in Bochum eingesetzt. Schon während seines Studiums wurde er Mitglied der Katholischen Deutschen Studentenverbindung Sauerlandia im CV zu Münster. Zu seinen Hobbys zählen die Jagd, das Segeln, das Sportabzeichen und das Wandern.